Die vielstimmige Bibel und ihre plurale Auslegung jetzt verstehen!

 

Die Bibel ist Einladung, Anregung und Richtschnur für Glauben und Kirche. Doch was heißt das, wenn die einzelnen Schriften der vielstimmigen Bibel-Bibliothek bisweilen ganz unterschiedliche Positionen vertreten? Und  wenn unterschiedliche Perspektiven und Methoden der Exegese immer neue Interpretationen hervorbringen?

Die Beiträge in diesem Heft zeigen, wie anregend und vielstimmig Bibellektüre wird, wenn sie sich ihrer kontextuell gefärbten, persönlichen «Lesebrille» bewusst wird - und wie sich der Fortschritt in der bibelwissenschaftlichen Forschung in unserer Zeitschrift widerspiegelt.

 

Inhalt

Elisabeth Birnbaum
Bibelexegese und Auslegungsvielfalt

Hans Hermann Henrix
Bibel, Kirche und Judentum
Ein Paradigmenwechsel und eine neue Hermeneutik

Silvia Schroer
Auf Autorinnen kommt es an
Feministische Exegese im Spielge von 75 Jahren "Bibel und Kirche"

Claudio Ettl
Der Tellerrand als Ort des Evangeliums
"Bibel und Kirche" als transkultureller Resonanzraum

Felix Gmür
Biblische Hinweise zu politischen Äußerungen der Kirchen

Egbert Ballhorn
Lesen! Lektüre als Grundhaltung von Exegese und Bibelpastoral

Katrin Brockmöller
Heute auf Gottes Wort hören
Erkenntnisse der Bibelwissenschaften prägen den Synodalen Weg

Ausführliche Fassung des Beitrags von Katrin Brockmöller

Zwischenrufe, Literatur zum Heftthema, Mitgliederforum